27.06.2009
14:11

Wie Lehrer spickmich denunzieren

Die Herren der Note

Wer wissen will, wie Lehrer drauf sein können, muss sich deren Haltung zu spickmich ansehen: Noten für Lehrer seien ein Angriff auf die Demokratie. 

"spickmich ist die schule der denunziation und keine neue kritikkultur", schreibt ein Lehrer an Pisaversteher.

Was haben Lehrer eigentlich kapiert?

Der Bundesgerichtsgerichtshof hat spickmich erlaubt und darauf hingewiesen, dass sich auch Lehrer dem demokratischen Element der Meinungsäußerung zu unterwerfen haben. Pisaversteher hat die Entscheidung in der taz beklatscht als "Meilenstein für den Schritt zu einer neuen Lernkultur."

Die Reaktionen waren wie so oft bei Lehrern - aufs tiefste beleidigt: Wer den Alleinherrscherstatus von Lehrern infrage stellt, muss sich auf was gefasst machen.

Ein Lehrer schrieb:

Mit einem gewissen Schmäh wird die "benotete" Pädagogin mit diesem Urteil zum lebenslangen Spießrutenlauf durch die Reihen der nun "frei kommunizierenden" Schüler verurteilt. Wer das für demokratisch hält, hat - trotz juristischer Titel - den Sinn unserer Verfassung nicht richtig verstanden.

Ein anderer behauptet tatsächlich,

im Alltag unserer Schulen sei "die Gauß'sche Notenverteilung schon vor Jahrzehnten beerdigt" worden."

und meint:

"LehrerInnen sind und werden schon seit Jahrzehnten (bestimmt auch in Berlin!) hervorragend ausgebildet. Kaum ein anderer Beruf hat eine solch lange und harte Ausbildung."

 

Pisaversteher kann da nur mit dem Kopf schütteln. Lehrer führen sich gern wie beleidigte Leberwürste auf. Sie sind eindeutig die Chefs im Ring, sie reden am allermeisten im Unterricht - siehe Desi-Studien -, sie verdienen im europäischen Vergleich ausgezeichnet, sie haben relativ überschaubare Arbeitszeiten - aber sie jammern bei jeder sich bietenden Gelegenheit herum.

Das spickmich-Portal bietet die Chance, das asymetrische Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern halbwegs zu korrigieren. Und schon jault die Lehrerschaft wieder auf. Wenn etwa Deutschlands Oberlehrer Josef Kraus meint, spickmich müsse verboten und stattdessen eine Kultur freundlicher Rückmeldung im Unterricht entwickelt werden, dann muss man fragen dürfen: Die Lehrer haben seit Jahrhunderten Zeit, so etwas zu entwickeln. Wieso haben sie nicht längst damit angefangen?

 

 

Kommentarfunktion deaktiviert

Zurück

pisaversteher.de